40. Schwangerschaftswoche (SSW) – das Ende des letzten Trimesters

Drei Trimester Schwangerschaft haben Sie nun hinter sich gebracht. Von der 4. SSW, wo Sie vielleicht von der Schwangerschaft erfahren haben, bis hin zur 40. Schwangerschaftswoche / SSW war es ein langer Weg, der nicht immer leicht war. Jetzt dauert es jedoch wirklich nicht mehr lange, bis Ihr Baby auf die Welt kommt. Theoretisch kann es jeden Tag so weit sein, praktisch brauchen einige Babys doch noch ein paar Tage länger.

40. SSW? Sie sind nun 39 Wochen und ein paar Tage schwanger: SSW 39+0, SSW 39+1, SSW 39+2, SSW 39+3, SSW 39+4, SSW 39+5, SSW 39+6.

SSW 40 im Schwangerschaftskalender
Sie sind nun 39 Wochen und ein paar Tage schwanger:
SSW 39+0 Tage, SSW 39+1 Tag, SSW 39+2 Tage,
SSW 39+3 Tage, SSW 39+4 Tage,
SSW 39+5 Tage, SSW 39+6 Tage.
Der Schwangerschaftsrechner berechnet genau
wie weit die Schwangerschaft ist.

Sind Sie das erste Mal schwanger, dann kann es gut sein, dass Sie nicht mehr so lange warten müssen. Viele Erstgebärende entbinden früher oder auch relativ pünktlich zum Termin. Wenn es sich um die zweite, dritte oder auch vielleicht vierte Schwangerschaft handelt, dann kann es durchaus sein, dass Sie etwas länger warten müssen. Immer vorausgesetzt natürlich, dass alles in Ordnung ist. Einige Frauen leiden auch unter einer Gebärmutterhalsschwäche. In diesem Fall verkürzt sich der Gebärmutterhals schneller als er sollte. Nur selten wird es hier wirklich bis zur 40. SSW dauern, bis das Baby geboren wird. Eher kommt es vielleicht schon in der 36. SSW oder der 37. SSW. Doch Sie haben es bis hierhin nun geschafft.

Ihr Baby in der 40. SSW

Es wird immer enger im Bauch und während in der 12. SSW noch viel Fruchtwasser um das Baby war, so befindet sich nun viel Baby in wenig Fruchtwasser. Dennoch kann das Platzen der Fruchtblase für viel Feuchtigkeit um Sie herum sorgen. Übrigens muss ein Blasensprung nicht immer das erste Anzeichen für die Geburt sein. Bei vielen Frauen platzt die Fruchtblase erst unter der Geburt oder muss aufgestochen werden. Verlassen Sie sich also nicht allein auf den Austritt von Fruchtwasser, sondern beachten Sie auch andere Zeichen Ihres Körpers.

Der Fötus hat nun ein Gewicht von rund 3.400 Gramm und eine Körpergröße von etwa 51 cm. Noch in der 30. SSW lag das Gewicht gerade einmal bei der Hälfte. Hier hat sich also wirklich sehr viel getan und Sie können stolz auf sich und Ihr Baby sein. Interessant ist auch ein Blick auf den Kopfumfang. Dieser beträgt nun schon rund 35 cm. Das klingt viel, das ist auch viel, doch die Natur hat dafür gesorgt, dass der Fötus dennoch gut durch den Geburtskanal kommt. So setzt sich der Kopf aus den einzelnen Platten zusammen, die sich noch verschieben können. Dadurch kann sich der Fötus durch den sehr engen Geburtskanal drücken. Auch wenn der Kopf Ihres Babys nach der Geburt etwas verformt wirkt, so wird sich das in den ersten Tagen nach der Geburt wieder ändern. Achten Sie später darauf, dass Ihr Baby nicht immer nur auf einer Stelle liegt, da es hier sonst zu Verformungen kommen kann.

Ihr Körper in der 40. Schwangerschaftswoche

Ihr Körper hat Erstaunliches geleistet, die Haut stark nachgegeben und auch sonst haben Sie nun 40 Wochen lang ein neues Leben versorgt. Es kann durchaus sein, dass die Plazenta nun nicht mehr die volle Leistung erbringen kann. Daher wird der Arzt diese häufiger kontrollieren und darauf achten, dass die Versorgung des Babys weiter gewährleistet ist. Wenn Sie über die 40. SSW hinaus gehen, werden Sie vermutlich jeden zweiten Tag oder auch jeden Tag zum CTG kommen. Zudem wird geschaut, ob Sie noch ausreichend Fruchtwasser haben.

Viele Frauen suchen nun nach Wegen, um der Geburt einen sanften Anstoß zu geben. Natürlich können Sie hier bei Ihrer Hebamme nachfragen, diese hat sicher den einen oder anderen Tipp. Mit Hilfe von Himbeerblättertee wird das Gewebe leichter. Auch Geschlechtsverkehr kann durchaus ein Auslöser für die Geburt sein. Dies hängt mit speziellen Stoffen im Sperma zusammen, die auf den Muttermund einwirken. Machen Sie lange Spaziergänge, steigen Sie die Treppen zu Fuß nach oben und entspannen Sie. Ihr Baby wird sich auf den Weg machen, wenn es soweit ist.

Tipp: Die ersten Tage nach der Geburt sind magisch und werden Ihnen lange in Erinnerung bleiben. Egal, ob Sie nach der Entbindung nach Hause gehen oder noch ein paar Tage im Krankenhaus bleiben – nehmen Sie alles in sich auf.


Bildnachweis: © Fotolia – mathom

Über Admin

Leave A Reply