Augen schminken: Augen-Make-Up für alle Augen

Die Augen gelten als der Spiegel der Seele. Deshalb ist es absolut angebracht, mit Hilfe von gekonntem Augen-Make-Up etwas Aufmerksamkeit auf sie zu lenken. Die Augen schminken ist aber nicht ganz einfach. Ein paar Ideen und Techniken fürs Augen-Make-Up mit Anleitung finden Sie hier.

Die Augen schminken und kleine Makel ausgleichen

Make-Up wird für die verschiedensten Anlässe und aus den unterschiedlichsten Gründen verwendet: Man findet es im Theater, wo professionelle Visagisten die Schauspieler auf ihren Auftritt vorbereiten, aber auch im Alltag von Millionen von Frauen und mittlerweile auch Männern, die es nutzen, um die Vorzüge ihres Aussehens zu betonen und ihre Makel etwas zu kaschieren. Die Augen zu schminken kann zum Beispiel dabei helfen, nach etwas zu wenig Schlaf in der letzten Nacht nicht ganz so müde auszusehen, wie man sich fühlt. Die folgenden Tipps sollen dabei helfen, solche kleinen Fehler zu kaschieren.

Die Augen gelten als der Spiegel der Seele. Deshalb ist es absolut angebracht, mit Hilfe von gekonntem Augen-Make-Up etwas Aufmerksamkeit auf sie zu lenken. Die Augen schminken ist aber nicht ganz einfach. (#01)

Die Augen gelten als der Spiegel der Seele. Deshalb ist es absolut angebracht, mit Hilfe von gekonntem Augen-Make-Up etwas Aufmerksamkeit auf sie zu lenken. Die Augen schminken ist aber nicht ganz einfach. (#01)

• Müde Augen wach schminken

Mit einem unausgeschlafenen, matten Blick will man auf der Arbeit nicht ankommen. Die Augen schminken kann das etwas ausgleichen. Für einen wachen Blick braucht man etwas Concealer, hellen Lidschatten (zum Beispiel in Perlmutt oder auch Silber), Lidschatten in einem warmen Braunton und die allseits beliebte Wimperntusche.

Nachdem man die Augenpflege aufgetragen hat, sollte man dunkle Augenschatten mit etwas Concealer abdecken. Je dunkler die Augenringe sind, desto gelbstichiger sollte der Concealer sein, da die gelbe Farbe die bläuliche Färbung der Augenschatten gut ausgleichen kann. Danach sollte man den hellsten Lidschattenton wie zum Beispiel Silber, Perlmutt oder auch Beige, direkt unter den Bogen der Augenbrauen auftragen. Durch die helle Farbe wird dieser Bereich hervorgehoben und das Auge wirkt offener und automatisch größer. Zudem kann man so hervorragend von eventuell geschwollenen Lidern ablenken. Unter diesen helleren Farbton unterhalb des Brauenbogens gibt man dann den etwas dunkleren, warmen Braunton.

Zu dunkel sollte dieser Farbton aber nicht sein, da man sonst schnell überschminkt oder durch den dunklen Ton noch müder wirkt, als man sowieso schon ist. Zusätzlich kann man ein wenig silbernen Lidschatten auf die inneren Augenwinkel geben, um den Blick noch wacher wirken zu lassen und die Augen zum Leuchten zu bringen. Als Abschluss sollte man die Wimpern noch etwas tuschen, um den gesamten Ausdruck der Augen zu verstärken. Wem schwarze Wimperntusche etwas zu dramatisch für den Arbeitsalltag ist, der sollte zu brauner Tusche greifen, die gleich weitaus natürlicher wirkt.

Augen schminken kann auch dabei helfen, recht kleine Augen größer wirken zu lassen. Dafür gibt es die verschiedensten Techniken. Auch hier kann man zunächst mit hell schimmerndem Lidschatten arbeiten, den man jedoch nicht großflächig auftragen, sondern zur Akzentsetzung verwenden sollte. (#02)

Augen schminken kann auch dabei helfen, recht kleine Augen größer wirken zu lassen. Dafür gibt es die verschiedensten Techniken. Auch hier kann man zunächst mit hell schimmerndem Lidschatten arbeiten, den man jedoch nicht großflächig auftragen, sondern zur Akzentsetzung verwenden sollte. (#02)

• Kleine Augen größer schminken

Augen schminken kann auch dabei helfen, recht kleine Augen größer wirken zu lassen. Dafür gibt es die verschiedensten Techniken. Auch hier kann man zunächst mit hell schimmerndem Lidschatten arbeiten, den man jedoch nicht großflächig auftragen, sondern zur Akzentsetzung verwenden sollte. Heller Lidschatten direkt unter der Augenbraue und auf dem inneren Augenwickeln lassen Augen nicht nur wacher, sondern auch größer wirken. An diesen Stellen kann man auch speziellen Highlighter beim Augen schminken verwenden, der besonders schön schimmert und zudem länger hält als normaler Lidschatten.

Auch schwarzer Eyeliner kann dabei helfen, kleine Augen optisch zu vergrößern. Dieser kleine Beauty-Helfer kann fast Wunder bewirken. Mit ihm zieht kann man eine am Ende leicht nach oben gebogene Linie entlang der Oberlides. Durch diese Linie entsteht der sogenannte „Cat-Eye-Effekt“, also Katzenaugen-Effekt, der die eigenen Augen optisch ein wenig vergrößern kann. Dabei gibt es aber auch einen gewaltigen Haken: Um mit dem Eyeliner klarzukommen und einen gekonnten Lidstrich am Oberlid ziehen zu können, ist schon sehr viel Übung nötig. Denn wenn man sich vermalt, muss die schwarze Farbe wider vom Auge runter, was einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Wem Eyeliner etwas zu kompliziert ist, kann auf viel Mascara setzen. Vor dem Tuschen hilft es außerdem, die Wimpern mit einer Wimpernzange in Form zu biegen. Denn nicht nur lange und dichte Wimpern lassen die Augen größer wirken, richtig geformt müssen sie auch sein. Einen leicht nach oben gebogenen Schwung kann man mit einer Wimpernzange recht einfach formen. Die gibt’s in jeder Drogerie.
Nachdem man seine Wimpern so zurechtgebogen hat, kann man zum Tuschen übergehen. Je nach Belieben ist es möglich, für das natürlichere Tages-Make-Up zu einem unauffälligeren Braunton greifen und für Abend-Make-Up dann schwarze Wimperntusche verwenden. Egal, welche Farbe: Sollen die Augen größer wirken, sollte man mit Mascara nicht geizen. Mehrere Schichten sind da ein Muss. Klumpen an den Wimpern sollte man im Anschluss mit einem kleinen Wimpernkamm ausbürsten.

Augen schminken mit Schlupflid kann ein Kampf sein. Mascara verschmiert schnell, Lidschatten sieht man gar nicht. Man kann ein Schlupflid mit dem richtigen Augen-Make-Up aber auch korrigieren. (#03)

Augen schminken mit Schlupflid kann ein Kampf sein. Mascara verschmiert schnell, Lidschatten sieht man gar nicht. Man kann ein Schlupflid mit dem richtigen Augen-Make-Up aber auch korrigieren. (#03)

• Schlupflider korrigieren

Augen schminken mit Schlupflid kann ein Kampf sein. Mascara verschmiert schnell, Lidschatten sieht man gar nicht. Man kann ein Schlupflid mit dem richtigen Augen-Make-Up aber auch korrigieren.

Bei einem Schlupflid hängt das Oberlid soweit über dem Auge, dass das bewegliche Lid fast gar nicht oder gar nicht zu sehen ist. Dadurch wirkt das Auge sehr klein und verschlafen. Manch einer mit Schlupflidern hat sich schon deshalb unters Messer gelegt, obwohl das überhaupt nicht notwendig wäre. Schlupflider lassen sich optisch ganz gut mit Make-Up korrigieren. Die Augen schminken kann trotz Schlupflid nämlich Spaß machen. Dabei sollten Sie aber auf ein paar Dinge achten.

Zunächst sollte man das komplette Augenlied mit einem hellen, matten Lidschatten grundieren. Dazu gehört nicht nur das bewegliche Lid, sondern auch der Bereich unter den Augenbrauen. Als nächstes setzt man mit einer dunkleren Lidschattenfarbe einen Akzent am äußeren Rand der Lidfalte. Wer nicht weiß, wo das ist, der sollte mit einem Pinsel einfach entlang des Augapfels fahren. Durch diese Technik kann man auch Schlupflidern mehr Tiefe geben. Mit einem noch helleren Lidschatten sollte man dann Highlights setzten wie zum Beispiel am höchsten Punkt unterhalb der Augenbrauen und in den inneren Augenwinkeln. Diese Highlights sind enorm wichtig, denn sie lassen das Auge größer, wacher und strahlender aussehen.

Augen schminken mit Schlupfliedern verlangt auch nach einem Eyeliner. Hier sollte man entlang am oberen Wimpernkranz zeichnen, aber nur bis zur Mitte des Auges – das öffnet den gesamten Blick. Zum Schluss sollte man noch die oberen Wimpern kräftig tuschen. Die unteren Wimpern hingegen muss man nicht betonen, da sonst die Aufmerksamkeit auf eventuell vorhandene Augenschatten gelenkt werden kann.

Sich jeden Tag die Augen schminken, mag für die einen nach einer Anstrengung klingen, für die anderen gehört es schon zur täglichen Routine. Wer es hübsch, aber trotzdem natürlich mag, sollte den folgenden Look ausprobieren. (#04)

Sich jeden Tag die Augen schminken, mag für die einen nach einer Anstrengung klingen, für die anderen gehört es schon zur täglichen Routine. Wer es hübsch, aber trotzdem natürlich mag, sollte den folgenden Look ausprobieren. (#04)

Augen schminken: Beauty-Looks für alle

Für unterschiedliche Anlässe sollte man sich die Augen unterschiedlich schminken. Schließlich will man im Alltag nicht überschminkt wirken und am Abend auf einer Party oder bei einer Verabredung nicht zu dezent geschminkt sein. Hier stellen wir zwei verschiedene Looks für den Tag und für den Abend vor:

• Das Tages-Make-Up

Sich jeden Tag die Augen schminken, mag für die einen nach einer Anstrengung klingen, für die anderen gehört es schon zur täglichen Routine. Wer es hübsch, aber trotzdem natürlich mag, sollte den folgenden Look ausprobieren:

Zunächst wird das Lid in einem hautfarbenen Ton grundiert. Eine solche Grundierung lässt die Haut gleichmäßig erscheinen, außerdem haftet der andere Lidschatten so länger am Lid. Anschließend wird die Lidfalte in einer hellen Pfirsichfarbe akzentuiert und ein helles Pink für die äußeren Augenwinkel verwendet. Damit man bei all den Farben nicht aussieht wie ein Papagei, ist es wichtig, alle gut miteinander zu verblenden. Mit einem dunkelbraunen Lidschatten wird ein leicht verwischter Lidstrich gezogen, denn man bei Bedarf auch noch etwas am unteren, äußeren Wimpernrand weiterführen kann. Abschließend sollte man noch Mascara auftragen, um dieses Augen-Make-Up für den Tag abzurunden.

Sie sind unglaublich bekannt und es gibt unzählige Anleitungen, sei es in Zeitschriften oder im Internet - die Smokey Eyes. Der Ausdruck kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich „rauchige Augen“. Bei diesem Look werden die Augenlider komplett dunkel geschminkt und die Wimpern mit viel Mascara in Szene gesetzt. (#05)

Sie sind unglaublich bekannt und es gibt unzählige Anleitungen, sei es in Zeitschriften oder im Internet – die Smokey Eyes. Der Ausdruck kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich „rauchige Augen“. Bei diesem Look werden die Augenlider komplett dunkel geschminkt und die Wimpern mit viel Mascara in Szene gesetzt. (#05)

• Die Smokey Eyes

Sie sind unglaublich bekannt und es gibt unzählige Anleitungen, sei es in Zeitschriften oder im Internet – die Smokey Eyes. Der Ausdruck kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich „rauchige Augen“. Bei diesem Look werden die Augenlider komplett dunkel geschminkt und die Wimpern mit viel Mascara in Szene gesetzt. Dazu kommt ein schwarzer Lidstrich, der diesen verführerischen Look vollendet.

Da es unzählige Anleitungen zum Augen schminken von Smokey Eyes gibt, folgen hier zusätzlich „nur“ ein paar Tipps, wie man diesen Look perfektionieren kann. Zum Beispiel kann man die Schwere dieses Make-Ups etwas ausbalancieren, wenn man sich nicht für schwarzen, sondern für eher grauen, pflaumenfarbenen oder auch dunkelbraunen Lidschatten entscheidet. So wird der gesamte Look leichter und betont zudem Augenschatten nicht so sehr. Zudem sollte man den unteren Wimpernkranz nur bis zur Hälfte mit dunklem Lidschatten oder Kajal nachzeichnen und das immer vom äußeren zum inneren Augenwinkel hin. Den letzten Teil bis zum inneren Augenwinkel sollte man dann mit hellem, schimmernden Lidschatten subtil betonen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: puhhha -#01: Robert Przybysz  _-#02: HPepper   -#03:     Oleksii Shalamov -#04:   Africa Studio  -#05:  Subbotina Anna

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply