Contouring: Rundes Gesicht kantiger wirken lassen

Ein rundes Gesicht kann manches Mal zu weich wirken. Wer sich darüber ärgert, dass so gar keine Ecken und Kanten in seinem Gesicht zu sehen sind, der kann zu Contouring greifen und mit wenig Aufwand das Gesicht nicht mehr ganz so rund wirken lassen.

Die richtigen Produkte für das Contouring

Um das Contouring Step by Step bei einer runden Gesichtsform durchführen zu können, braucht es natürlich auch die richtigen Produkte. Make Up lässt sich am besten mit praktischen Hilfsmitteln auftragen. Natürlich sind auch die Finger eine große Hilfe, gerade was Concealer angeht, doch für das Contouring ist es wichtig, besonders präzise zu arbeiten. Daher sollte man darauf achten, folgende Produkte griffbereit zu haben:

  1. Die Tiefen setzen
    Damit Tiefen gesetzt werden können, die dafür sorgen, dass einige Stellen im Gesicht mehr in den Hintergrund rücken, braucht es einen Powder oder auch eine cremige Contouring Palette, die dunkle Töne enthält. Die Töne müssen dunkler sein, als die eigene Hautfarbe. Sehr gut geeignet sind Bronze- oder Brauntöne. Es ist wichtig, dass mehrere Farben zur Hand sind. Da die Haut ihre Farbe auch ändern kann, beispielsweise durch die Sonne im Sommer, lässt sich so schnell der passende Farbton finden.
  2. Höhen bearbeiten können
    Der Kontrast zu den Tiefen bei der Contour des Gesichts sind die Höhen. Neben den dunklen tönen braucht es daher zum Konturieren auch noch helleren Puder. Dieser darf ruhig schimmern oder auch einen leichten Glanz haben, denn er wird gesetzt, um besondere Bereiche des Gesichts zu betonen. Generell müssen diese Puder-Nuancen heller sein als die eigene Gesichtshaut.
  3. Das Werkzeug
    Um das Make Up richtig einsetzen zu können, braucht es natürlich auch das passende Werkzeug. Beim Contouring kommt es darauf an, die Übergänge nicht zu erkennen. Die Übergänge selbst sollen eher weich gezeichnet sein. Je nachdem, welche Produkte genutzt werden, sollten ein weicher Pinsel oder ein Schwamm zur Hand sein.

Video:POWDER-CONTOURING! | BELLA

Das Contouring bei einem runden Gesicht Step by Step

Im Beauty Bereich ist es wichtig, präzise zu arbeiten und genau die Bereiche zu betonen, die dafür sorgen, ein rundes Gesicht kantiger wirken zu lassen. Daher sollte sich Zeit genommen werden.

  1. Die Grundlage für ein gutes Contouring ist ein gleichmäßiger Untergrund. Wenn sich dunkle Stellen unter den Augen zeigen, dann sollte mit einem Concealer für eine Abdeckung gesorgt werden. Eine Foundation im Hautton kann Rötungen und andere Unreinheiten verschwinden lassen.
  2. Nun geht es darum, mit Hilfe von dunklen Tönen einige Bereiche des Gesichts in den Hintergrund rücken zu lassen. Mit dem Pinsel oder dem Schwamm wird die dunkle Farbe an den Rändern des Gesichts gearbeitet. Gestartet wird am besten an der seitlichen Stirn. Die Farbe sollte bis zu den Kieferknochen reichen. Nun geht es mit dem Pinsel die Kontur weiter zum Mund hin und zwar unter den Wangenknochen entlang. Um diesen Weg richtig einschätzen zu können, sollten die Wangenknochen ertastet werden. Hilfreich ist es, mit einem Fischmund zu arbeiten, um alles zu erkennen.
  3. Die Highlights bilden den Abschluss vom Contouring. Die besten Tipps, um Highlights zu setzen, beschreiben immer bestimmte Bereiche des Gesichts, die mit hellen Tönen hervorgehoben werden sollten. Diese Bereiche des Gesichts sind die Stirn, der Nasenrücken und die Wangenknochen. Mit Hilfe der hellen Töne lassen sich so die Highlighter sehr gut in den Vordergrund bringen.
  4. Nun müssen die Töne miteinander verblendet werden. Verblenden ist auf jeden Fall ein wichtiger Punkt. Es bedeutet, dass die Farben ineinander übergehen. Gerade die fließenden Übergänge sind ein Punkt, der beim Contouring nicht vernachlässigt werden darf. Die Übergänge dürfen nicht zu erkennen sein. Mit Hilfe von Pinsel und Schwamm lässt sich dies schnell durchführen.

Wer gerne wissen möchte, welche Idee hinter dem Contouring steckt, der erfährt mehr darüber im Text: Was ist Contouring?

Im Beauty Bereich ist es wichtig, präzise zu arbeiten und genau die Bereiche zu betonen, die dafür sorgen, ein rundes Gesicht kantiger wirken zu lassen. Daher sollte sich Zeit genommen werden. (#01)

Im Beauty Bereich ist es wichtig, präzise zu arbeiten und genau die Bereiche zu betonen, die dafür sorgen, ein rundes Gesicht kantiger wirken zu lassen. Daher sollte sich Zeit genommen werden. (#01)

Das runde Gesicht durch Camouflage verändern

Eine weitere Möglichkeit neben de Contouring ist der Einsatz von Camouflage Make Up für den Teint. Beim Schminken nach Camouflage ist auch hier die Grundierung im Hautton die wichtigste Grundlage. Die Farbe sollte genau auf den eigenen Hautton abgestimmt sein. Mit Hilfe von grünen Partikeln lassen sich Rötungen neutralisieren. Beim Camouflage geht es darum, erst mit den hellen Highlights zu arbeiten. Der Spot wird auf dem Gesichtsdreieck gesetzt. Das heißt, die hellen Nuancen werden auf den Nasenrücken und unter den Augen gesetzt. Zudem gibt es in der Kinnmitte und unter den Augenbrauen weitere Highlight-Stellen.

Es folgt die Modellierung. Hier wird nun zu den dunklen Tönen gegriffen. Die Farbe wird unter den Wangenknochen verteilt und dann zur Ohrenmitte hin gezogen. Zu den Mundwinkeln läuft der dunkle Ton dann aus. Auch seitlich von den Nasenbereichen sollten Schatten markiert werden. Den Abschluss bilden die Schläfen, der Haaransatz und auch die Kieferknochen. Nun wird auch hier das Verblenden notwendig, damit die Töne ineinander übergehen können.

Video:Contouring für Anfänger | mit günstigen Produkten | BereNike

Die Augen betonen – Ablenkung schaffen

Nachdem die Palette an Camouflage oder Contouring abgearbeitet ist, besteht noch die Möglichkeit, die Augen in den Fokus zu rücken und das runde Gesicht so weiter zu kaschieren. Die Augen sind einer der Punkte im Gesicht, mit denen sich viel arbeiten lässt. Um sie größer wirken zu lassen, sollte auch hier mit hellen Farben gearbeitet werden. Dafür wird ein heller Lidschatten unter den Augenbrauchen auftragen. Sehr gut sind helle Farbtupfer im Augenbereich, der zur Nase hin verläuft

Nun kann, je nach Augenfarbe und Typ, mit einem farbigen Lidschatten auf dem Lid gearbeitet werden. Gut ist es, auf einen dunklen Lidstrich zu verzichten und auch hier lieber mit einer hellen Farbe zu arbeiten. Den Abschluss bildet die Bearbeitung der Wimpern. Mit einer Wimpernzange kann ihnen Schwung nach oben verliehen werden. So werden die Augen optisch noch einmal geöffnet. Mascara ist optimal dafür geeignet, um den Wimpern noch mehr Schwung nach oben zu verleihen.

Wenn die Augen zu einem Blickfang im Gesicht werden, dann bringt dies gleichzeitig Ablenkung von der runden Gesichtsform mit sich. Wer sich traut, der kann durchaus zu auffälligen Farben für die Augen greifen oder Lidschatten mit Glitzerpartikeln einsetzen.


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild: lado2016  -#01: Africa Studio

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply