Gesichtsformen: Welche Frisur passt zu mir?

So unterschiedlich, wie die Menschen sind, so individuell sind auch das Aussehen und die Gesichtsformen. Generell kann zwischen fünf Gesichtsformen unterschieden werden, für die es natürlich auch die passenden bzw. Frisuren gibt. Von schmeichelnd bis auffällig: Welche Frisur passt zu mir und meiner Gesichtsform?

Wie viele Gesichtsformen gibt es?

Wie bereits einleitend erwähnt, ist jedes Gesicht und dessen Form anders. Generell kann jedoch zwischen fünf Grundtypen unterschieden werden:

  • rund
  • oval
  • eckig
  • herzförmig
  • länglich

Wie der Name bereits andeutet, wird eine runde Gesichtsform durch besonders weiche und von Rundungen geprägte Gesichtszüge gekennzeichnet. Dabei ist das Gesicht ungefähr so breit wie lang und die Wangenknochen zeigen sich sehr ausgeprägt. Ein ovales Gesicht wird hingegen durch eine gewisse Symmetrie gekennzeichnet. Das Gesicht ist etwa doppelt so lang wie breit, wobei sich die breiteste Stelle auf Höhe der Wangenknochen befindet. Eine eckige Gesichtsform sticht durch markante Merkmale hervor – so sind sowohl die Wangenknochen als auch das Kinn sehr stark ausgeprägt.

Bei einem herzförmigen Gesicht sind die Züge stark asymmetrisch. Während die Stirn der breiteste Teil ist, wird die Form nach unten hin immer schmaler. Das Kinn ist somit der schmalste Part. Ein längliches Gesicht hingegen wird nicht von Rundungen bzw. Kanten geprägt, sondern in erster Linie von dem Verhältnis von Länge und Breite. Anders als bei der ovalen Form sind die Gesichtszüge nicht doppelt so lang wie breit, sondern deutlich länger, was das Gesicht oftmals überdurchschnittlich schmal erscheinen lässt. Um die eigene Gesichtsform zu erkennen, ist es sinnvoll die Haare nach hinten zu binden. Mittels eines Selfies oder eines Blicks in den Spiegel können die Silhouette und die Form des Gesichts festgelegt werden.

 

Das Aussehen entscheidet maßgeblich darüber, ob wir jemanden sympathisch finden. Der erste Eindruck ist also entscheidend, wenn es um Sympathien und Antipathien geht. Dabei kommt es nicht nur auf Augen, Nase und Mund an, sondern auch auf die Gesichtsform. (#01)

Das Aussehen entscheidet maßgeblich darüber, ob wir jemanden sympathisch finden. Der erste Eindruck ist also entscheidend, wenn es um Sympathien und Antipathien geht. Dabei kommt es nicht nur auf Augen, Nase und Mund an, sondern auch auf die Gesichtsform. (#01)

Gesichter, die sprechen und die passende Frisur dazu

Das Aussehen entscheidet maßgeblich darüber, ob wir jemanden sympathisch finden. Der erste Eindruck ist also entscheidend, wenn es um Sympathien und Antipathien geht. Dabei kommt es nicht nur auf Augen, Nase und Mund an, sondern auch auf die Gesichtsform. Generell werden Menschen mit spezifischen Gesichtsformen besondere Charaktermerkmale bzw. Eigenschaften zugeschrieben. So gelten Personen mit einem runden Gesicht als emotional und sensibel sowie offen für neue Eindrücke. Menschen, die ein herzförmiges Gesicht haben, wird nachgesagt, dass diese besonders organisiert und lösungsorientiert sind. Gleichwohl wird ihnen auch eine gewisse Eigenständigkeit attestiert.

Eine Studie aus den USA (Milwaukee/Wisconsin) fand heraus, dass Menschen mit breiten Gesichtern weniger Vertrauen erwecken als Personen mit einem schmalen Gesicht. Durchaus positiver sind die Dinge, welche Menschen mit ovalen Gesichtszügen zugeschrieben werden: Zielstrebigkeit, Durchsetzungsvermögen, der Drang zur Perfektion und Erfolg sind die Dinge, die mit ovalen Gesichtern in Verbindung gebracht werden. Doch wie sieht es eigentlich mit dem Styling der verschiedenen Gesichtsformen aus? Auch hier haben Personen mit ovalen Gesichtern wieder einen Vorteil: Durch die Symmetrie (doppelt so breit wie lang) können Menschen mit einem ovalen Gesicht alle Frisuren tragen, ohne befürchten zu müssen, dass die Schokoladenseite verborgen bleibt.

Video:Gesichtsformen Und Frisuren

Welche Frisur passt zu mir: Rundes und herzförmiges Gesicht

Wer über runde Gesichtszüge verfügt, kann mit einigen Tricks ein paar markante Highlights zaubern, die dem Gesicht Kontur verleihen. Generell ist es empfehlenswert, auf einen Minipony und einen Kurzhaarschnitt zu verzichten – der lässt das Gesicht nur noch breiter und rundlicher bzw. flächiger wirken. Sinnvoll ist es, auf eine längere Grundlänge zu setzen und mit Stufen ein wenig Schwung in das Gesicht zu bringen. Ein schräger Pony zieht das Gesicht optisch in die Länge und sorgt für einen Ausgleich zum „quadratischen“ Gesicht. Toll eignen sich auch Frisuren, die für einen Seitenscheitel ausgelegt sind – die leichte Asymmetrie umspielt das Gesicht und kaschiert die runde Gesichtsform.

Bei Personen, die ein herzförmiges Gesicht haben, liegt der Schwerpunkt anders: Während bei runden Gesichtern Kontur gezaubert werden sollte, ist es bei herzförmigen Gesichtern sinnvoll, durch Rundungen ein wenig Ausgleich zur markanten Gesichtsform zu schaffen. Nachteilig zeigen sich betonende Kurzhaarschnitte, die die Form hervortreten lassen. Lange Haare oder leichte Wellen bzw. Locken umspielen die nach unten hin schmaler werdenden Gesichtszüge. Auch bei dieser Gesichtsform sollte eher zum schrägen Pony tendiert werden. Ein gerader Pony wirkt streng und unterstreicht das schmale Kinn, wohingegen eine längerer wie ein Weichzeichner fungiert. Gleichzeitig sind Stufen, die für Volumen sorgen immer gut und lassen markante Konturen ebenfalls weicher wirken.

Wer über runde Gesichtszüge verfügt, kann mit einigen Tricks ein paar markante Highlights zaubern, die dem Gesicht Kontur verleihen. Generell ist es empfehlenswert, auf einen Minipony und einen Kurzhaarschnitt zu verzichten.(#02)

Wer über runde Gesichtszüge verfügt, kann mit einigen Tricks ein paar markante Highlights zaubern, die dem Gesicht Kontur verleihen. Generell ist es empfehlenswert, auf einen Minipony und einen Kurzhaarschnitt zu verzichten.(#02)

Den passenden Haarschnitt finden: Markantes und längliches Gesicht

Wer ein eckiges bzw. sehr markantes Gesicht hat, der sollte versuchen, das Gesicht abzusoften. Es ist sinnvoll, den Blick weg vom auffälligen Kinn zu lenken. Stufen auf der Höhe der Wangen leiten direkt zur Stelle, die kaschiert werden soll: Dem Kinn. Empfehlenswert ist es, auf längere Haare zu setzen, die weich fallen. Locken, Wellen und ein voluminöses Styling sind eine tolle Möglichkeit, um dem Gesicht die Härte zu nehmen und es etwas weicher wirken zu lassen. Ebenfalls toll ist ein Seitenscheitel oder gar eine asymmetrische Frisur, wie ein seitlich geflochtener Zopf. Auch dieses besondere Extra lenkt den Blick auf die aufwendige Frisur und weg vom charaktervollen Kinn. Ein Bob, der genau auf Kinnlänge endet, sollte aus diesem Grund ebenfalls vermieden werden. Schmeichelnder ist ein locker fallender Longbob.

Diese Frisur eignet sich nicht nur für ein markantes Gesicht, sondern auch für lange Gesichtszüge. Der Longbob, gerade wenn er besonders voluminös fällt oder gar in Kombination mit Wellen oder Locken getragen wird, wirkt weich und zaubert Breite in das Gesicht – ein toller Ausgleich zu der langen Gesichtsform. Gerade bei einem länglichen Gesicht ist es sinnvoll, die Form optisch zu verkürzen. Das geht mit einem Pony sehr gut, wobei auch hierbei die seitliche Variante, die das Gesicht umspielt ein toller Tipp ist. Das prominenteste Beispiel für einen Longbob mit Seitenscheitel ist Alexa Chung, die ihr Gesicht mit der Frisur optimal zur Geltung bringt. Auch ein strenger, grafischer Pony ist ein toller Blickfang, der das Gesicht breiter wirken lässt und somit automatisch etwas von der Länge nimmt.

Video:Welche frisur passt zu mir ?

Gesichtsform und Bille – zwei Faktoren für die richtige Frisur

Steht eine Entscheidung für eine neue Frisur an, so kommt es nicht nur auf die Gesichtsform an, sondern auch auf andere Aspekte. Muss der Haarschnitt praktisch sein, weil morgens kaum Zeit für das Styling bereitsteht, da die Kinder versorgt werden müssen? Wie sieht es überhaupt mit der Haarstruktur aus? Personen, die Locken oder Wellen haben, haben andere Bedürfnisse als Menschen mit feinem und plattem Haar.

Für die Wahl des passenden Haarschnitts ist es auch entscheidend, welchen Stil die Person hat – schließlich soll die Frisur ja auch zum Typ und zum Style passen. Personen mit Brille haben außerdem andere Bedürfnisse als Menschen ohne Sehhilfe – gerade im Bezug auf den Pony. Die Wahl der richtigen Frisur hängt also nicht nur von der Gesichtsform, sondern auch von vielen anderen Punkten ab. Der Friseur des Vertrauens kann in der Regel gut beraten und hilft bei Fragen rund um den neuen Schnitt der Mähne garantiert weiter!


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild: Sofia Zhuravetc-#01:deniskomarov-#02:indiraswork

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply