Was kosten Hochzeitskleider und wann sind sie am günstigsten?

Zur Hochzeit möchte sich die Braut in ihrer ganzen Schönheit präsentieren. Das Budget für das Brautkleid darf deshalb nicht zu knapp sein. Wann und wo die Hochzeitskleider am günstigen gekauft werden, hilft beim Sparen, ohne Kompromisse machen zu müssen.

Was hat das wunderschöne Brautkleid gekostet?

Diese Frage kommt oft nicht nur von den Brautjungfern. Schöne Hochzeitskleider faszinieren alle Verwandten und Freunde, Nachbarn und Kinder. Dabei muss ein solches Kleid nicht unnötig teuer sein, wenn man ein wenig auf die Ausgaben für die Hochzeit achtet. Unter anderem ist die Frage, wo Brautkleider am günstigsten angeboten werden, für Paare interessant, die nicht so viel Geld verdienen. Natürlich möchte die Braut auf jeden Fall glänzen, doch elegante Brautkleider müssen nicht unbedingt aus der Nobel-Boutique kommen.

Meistens wird das Brautkleid nur ein einziges Mal getragen, was einige Brautpaare als Grund ansehen, nicht zu viel dafür auszugeben. Deshalb ist die Frage, wo man die Hochzeitskleider besonders preiswert kaufen kann, um so wichtiger. Um die Kosten im Voraus zu planen, sollte man sich eine gewisse Preisgrenze setzen. Die mittlere Kategorie der Brautkleider liegt üblicherweise bei zwischen 800 und 1000 Euro. Schlichtere Modelle beginnen bei etwa 400 Euro, während exklusive Stücke bis zu 2000 Euro und mehr kosten können.

 

Wer früh genug durch die Hochzeitskleider stöbert, hat auch mehr Möglichkeiten bei der Auswahl: Soll es die teure, bodenlange, klassische Robe in Weiß sein, oder bevorzugt die Braut vielleicht ein kniekurzes Kleid? (#01)

Wer früh genug durch die Hochzeitskleider stöbert, hat auch mehr Möglichkeiten bei der Auswahl: Soll es die teure, bodenlange, klassische Robe in Weiß sein, oder bevorzugt die Braut vielleicht ein kniekurzes Kleid? (#01)

Die Suche nach dem Brautkleid

Hochzeitskleider sollte man schon frühzeitig kaufen, denn manchmal kann es ein paar Wochen dauern, bis sie an die Figur der Braut angepasst sind. Deshalb beginnen viele Bräute schon Monate vor dem Trauungstermin mit der Suche nach ihrem perfekten Brautkleid. Wie viel es kosten darf, bei diesem Thema dürfen oft auch die Eltern der Braut mitreden, denn diese sind in vielen Fällen zu einem kleinen Sponsoring bereit. Das heißt, dass man nicht so genau darauf achten muss, wo es am günstigsten ist.

Wer früh genug durch die Hochzeitskleider stöbert, hat auch mehr Möglichkeiten bei der Auswahl: Soll es die teure, bodenlange, klassische Robe in Weiß sein, oder bevorzugt die Braut vielleicht ein kniekurzes Kleid? Wenn die Suche schon Monate vor der Hochzeit beginnt, dann lässt sich auch viel Geld sparen. Das liegt daran, dass sich die Nachfrage auch immer auf die Kosten der Brautkleider auswirkt und dass von Mai bis September besonders viele Hochzeiten stattfinden.

Was die Brautkleider und anderen Dinge gekostet haben, übersteigt meistens das ursprüngliche Budget. Deshalb sollte man daran denken, dass es mit dem Kleid alleine nicht getan ist. (#02)

Was die Brautkleider und anderen Dinge gekostet haben, übersteigt meistens das ursprüngliche Budget. Deshalb sollte man daran denken, dass es mit dem Kleid alleine nicht getan ist. (#02)

Wann sollte man das Hochzeitskleid kaufen?

Wenn die Braut schon ein halbes Jahr vor dem Hochzeitstermin ihr Kleid kauft und dann schwanger wird, kann es zu Problemen kommen. Gegebenenfalls muss das Nähstudio noch Anpassungen vornehmen. Auch wenn dadurch noch Zusatzkosten entstehen, ist diese Variante im Vergleich zum kurzfristigen Kauf im Allgemeinen günstiger, denn kurz vor dem Termin gibt es keine große Auswahl mehr.

Zu den Fragen, was die Hochzeitskleider gekostet haben und wann sie am günstigsten sind, kommen also auch noch die Überlegungen hinzu, was die Braut sonst noch alles braucht. (#03)

Zu den Fragen, was die Hochzeitskleider gekostet haben und wann sie am günstigsten sind, kommen also auch noch die Überlegungen hinzu, was die Braut sonst noch alles braucht. (#03)

Die Kosten für Hochzeitskleider und andere Extras

Was die Brautkleider und anderen Dinge gekostet haben, übersteigt meistens das ursprüngliche Budget. Deshalb sollte man daran denken, dass es mit dem Kleid alleine nicht getan ist.

Die Braut benötigt noch einige Dinge mehr:

• Brautschuhe,
• Schleier,
• Schmuck,
• passende Handtasche und andere Accessoires,
• Friseur- und Kosmetik-Termin.

Zu den Fragen, was die Hochzeitskleider gekostet haben und wann sie am günstigsten sind, kommen also auch noch die Überlegungen hinzu, was die Braut sonst noch alles braucht. Auch die Kleidung für den Bräutigam und für die Kinder, die Blumen streuen, darf nicht vergessen werden.

Ein paar Monate vor dem Termin ist noch ausreichend Zeit, die Kleider zu bestellen und zuhause anzuprobieren. Inspirationen finden die Frauen auch im Internet, wo sie die Hochzeitskleider oft am günstigsten kaufen können. (#04)

Ein paar Monate vor dem Termin ist noch ausreichend Zeit, die Kleider zu bestellen und zuhause anzuprobieren. Inspirationen finden die Frauen auch im Internet, wo sie die Hochzeitskleider oft am günstigsten kaufen können. (#04)

Wie lange dauert die Suche nach dem Hochzeitskleid?

Jede Frau tickt anders: Es gibt die Schnellentschlossenen, die innerhalb weniger Stunden ihr perfektes Hochzeitskleid finden, sowie die etwas schwierigeren Fälle, die viele Anläufe brauchen, bis sie ihr Traumkleid gefunden haben. Diejenigen Frauen, die sich gerne gründlich vorbereiten, fahren zu einer Hochzeitsmesse und informieren sich über die neusten Trends. Andere setzen auf ihren individuellen Stil und entscheiden sich spontan für ein extravagantes Kleid oder auch für einen weißen Hosenanzug. Wiederum andere Frauen suchen dort, wo die Hochzeitskleider am günstigsten sind.

Ein paar Monate vor dem Termin ist noch ausreichend Zeit, die Kleider zu bestellen und zuhause anzuprobieren. Inspirationen finden die Frauen auch im Internet, wo sie die Hochzeitskleider oft am günstigsten kaufen können. Auch diejenigen, die in den Geschäften stöbern, führen in aller Ruhe eine Anprobe durch, um spätere Enttäuschungen zu vermeiden. Mit eventuellen Änderungen sollten die Brautkleider mindestens zwei Wochen vor dem Termin fertig sein.


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild:paffy -#01: JackF -#02: zinkevych -#03: Hetizia  -#04:www.jh-photo.de

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply