32. Schwangerschaftswoche (SSW) – einmal tief durchatmen bitte

In der 32. Schwangerschaftswoche / SSW angekommen werden Sie feststellen, dass das Durchatmen immer schwerer fällt. Der Grund dafür ist vor allem natürlich, dass Gebärmutter und Baby viel Platz brauchen und die anderen Organe zusammengepresst werden. Aber auch der Fötus ist nicht ganz unschuldig. Er liegt jetzt oft schon mit dem Kopf nach unten und streckt Po und Beinchen nach oben. Mit jeder Bewegung wird so Ihr Zwerchfell zusammengedrückt und die Atmung erschwert.

32. SSW? Sie sind nun 31 Wochen und ein paar Tage schwanger: SSW 31+0, SSW 31+1, SSW 31+2, SSW 31+3, SSW 31+4, SSW 31+5, SSW 31+6.

SSW 32 im Schwangerschaftskalender
Sie sind nun 31 Wochen und ein paar Tage schwanger:
SSW 31+0 Tage, SSW 31+1 Tag, SSW 31+2 Tage,
SSW 31+3 Tage, SSW 31+4 Tage,
SSW 31+5 Tage, SSW 31+6 Tage.
Der Schwangerschaftsrechner berechnet genau
wie weit die Schwangerschaft ist.

Auch wenn jetzt jeder Tag ein wenig beschwerlicher wird, so können Sie sich doch auf jeden Fall darüber freuen, dass der Fötus nun schon richtig kräftig ist. Immer wieder wird Ihr Bauch wahrscheinlich in einem Rhythmus hüpfen. Was auf jeden Fall sehr lustig ist, dient für das Baby zur Atemübung.

Ein Schluckauf ist nicht zu unterschätzen, denn er trainiert die Atemmuskulatur. Beobachten Sie doch einmal, wie häufig der Fötus Schluckauf hat. Es kann auch wirklich amüsant sein, die Bewegungen zu filmen und später dem Nachwuchs zu zeigen. Genießen Sie die Ruhe vor dem Sturm und ruhen Sie sich noch einmal so richtig aus.

Ihr Baby in der 32. SSW

Ihrem Baby geht es gut in Ihrem Bauch, auch wenn es langsam durchaus etwas eng wird. Strecken und dehnen ist nun nicht mehr möglich aber dennoch wird sich der Fötus weiter recht viel bewegen, um die Muskeln zu trainieren. Gleichzeitig beginnt nun eine wichtige Zeit, denn jetzt wird das Surfactant gebildet.

Bei dieser speziellen Schicht handelt es sich um einen Schutz, der sich um die Lungenbläschen legt. Wenn das Baby dann geboren wird, verhindert der Schutz, dass es zu Problemen bei der Atmung kommt. Mit einer Lungenreife bei vorzeitigen Wehentätigkeiten soll die Ausbildung der Lungenbläschen unterstützt werden. Inzwischen ist Ihr Baby aber schon recht kräftig. Würde es nun auf die Welt kommen, so hätte es gute Chancen, ganz gesund groß zu werden.

Interessant ist auch ein Blick auf das Gewicht und die Größe. 43 cm misst Ihr Baby nun schon und das Gewicht bewegt sich bei rund 1.800 Gramm. Auch hier wieder der Hinweis, dass es sich um durchschnittliche Maße handelt, denn natürlich kann es sein, dass Ihr Baby auch etwas größer oder kleiner, schwerer oder leichter ist.

Ihr Baby ist noch immer sehr verspielt und genießt es jeden Tag aufs Neue, mit der Nabelschnur die Zeit zu vertreiben. Diese wird betastet, gedrückt und es wird auch daran gezogen. Das macht aber nichts, die Versorgung des Fötus ist dennoch gewährleistet.

Spannend: Wahrscheinlich macht Ihr Arzt nun langsam ein CTG bei den Kontrollen. Hier können Sie den Herzschlag von Ihrem Baby hören, der mit dem CTG von Ihrem Arzt überprüft wird.

Ihr Körper in der 32. Schwangerschaftswoche

Machen Sie sich schon Gedanken über die Geburt? Wahrscheinlich denken Sie immer öfter daran, wie die Geburt wohl sein wird. Das ist ganz normal. Vermutlich fragen auch immer mehr Menschen nach, wann es denn endlich soweit ist. Einige Frauen sehen der Geburt entspannt entgegen, andere machen sich viele Gedanken. Tatsächlich können Sie aktiv etwas dafür tun, dass die Geburt für Sie und auch für Ihr Baby entspannt wird. Beschäftigen Sie sich mit dem Thema, besuchen Sie einen Geburtsvorbereitungskurs und beginnen Sie mit einer regelmäßigen Dammmassage. Sie können sich von Ihrer Hebamme zeigen lassen, wie das funktioniert. Hierfür können Sie ein Öl verwenden. Von Weleda oder auch von Bübchen gibt es sanftes Babyöl, das sich perfekt eignet. Auch Sitzbäder können dafür sorgen, dass der Damm weicher und geschmeidiger wird. Hebammen berichten davon, dass Frauen, die eine regelmäßige Dammmassage gemacht haben, seltener reißen oder geschnitten werden müssen.

Es kann Ihnen auch helfen, mit beruhigenden Ölen zu arbeiten. Lavendel und Kamille sind eine sehr gute Wahl. Auch in der 32. SSW können Sie sich durchaus noch ein Bad gönnen. Das gilt auch für die 40. SSW. So lange Sie sich gut fühlen, gibt es hier kein Problem. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht zu heiß baden. Das kann Ihrem Kreislauf schaden und unangenehm sein.


Bildnachweis: © Fotolia – Dominique VERNIER

Über Klaus Müller-Stern

Klaus Müller-Stern

Leave A Reply