28. Schwangerschaftswoche (SSW) – die letzte Woche im 7. Monat

Nach der 28. Schwangerschaftswoche / SSW sind Sie schon im 8. Monat. Damit haben Sie es geschafft, das zweite Trimester hinter sich zu bringen. Ihre Schwangerschaft können Sie wahrscheinlich schon länger nicht mehr verbergen. Sowohl Sie als auch das Baby lagern nun immer mehr Fett ein. Das klingt schlimmer als es ist. Fett ist ein wichtiger Energielieferant. Das Baby braucht nach der Geburt Energie und Sie brauchen später die Kraft zum Stillen. Achten Sie jedoch, dass Sie sich ausgewogen ernähren und nicht Ihrer Lust auf Süßes nachgeben, falls diese vorhanden ist.

28. SSW? Sie sind nun 27 Wochen und ein paar Tage schwanger: SSW 27+0, SSW 27+1, SSW 27+2, SSW 27+3, SSW 27+4, SSW 27+5, SSW 27+6.

SSW 28 im Schwangerschaftskalender
Sie sind nun 27 Wochen und ein paar Tage schwanger:
SSW 27+0 Tage, SSW 27+1 Tag, SSW 27+2 Tage,
SSW 27+3 Tage, SSW 27+4 Tage,
SSW 27+5 Tage, SSW 27+6 Tage.
Der Schwangerschaftsrechner berechnet genau
wie weit die Schwangerschaft ist.

Jetzt geht es an das Tuning. Ihr Baby ist soweit fertig entwickelt, allerdings muss es noch ordentlich zunehmen und in der Länge wachsen. Zudem baut sich immer mehr das Immunsystem auf. Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört, dass Neugeborene einen Nestschutz haben? Nestschutz ist ein Begriff dafür, dass Ihr Baby in den ersten Wochen nach der Geburt für viele Krankheiten nicht anfällig ist. Wenn Sie sich entscheiden zu stillen, dann geben Sie außerdem auch nach der Geburt noch Antikörper an Ihren Nachwuchs weiter, von denen das Baby profitieren kann.

Ihr Baby in der 28. SSW

Mit einem Gewicht von rund 1.100 Gramm und einer Länge von knapp 37 Zentimetern ist der Fötus auch in dieser Woche, im Vergleich zur 27. SSW, wieder ein Stück gewachsen. Bei den Organen fehlt nun noch der Feinschliff und die endgültige Reifung, sie sind jedoch so gut wie komplett entwickelt. Bereits in der 26. SSW haben sich im Gehirn begonnen, die ersten Furchen zu entwickeln. Diese Entwicklung schreitet jetzt weiter voran. Aber auch nach der Geburt braucht das Gehirn noch gut 20 Jahre, um sich vollständig zu entwickeln.

Voran geht es auch bei der Atmung. Der Fötus atmet täglich das Fruchtwasser ein und wieder aus und trainiert auf diese Weise die Lungen. Zudem bildet der Körper nun Surfactant. Dieser Stoff ist dafür da, um die Lungenblasen vor dem Verkleben zu schützen. Auch in der 28. SSW ist der Schluckauf nach wie vor häufig zu spüren. Das wird sich bis zur Geburt vermutlich auch nicht wirklich ändern. Noch immer hat der Fötus in Ihrem Bauch Platz und kann sich gut bewegen. Erst in der 36. SSW wird das Baby seine Geburtsposition endgültig eingenommen haben. Bis dahin ist also noch Zeit. Machen Sie sich keine Gedanken, wenn der Fötus noch nicht richtig liegt. Er wird sich noch mehrmals drehen und weiter viele Übungen in Ihrem Bauch absolvieren. Nehmen Sie auch weiterhin Kontakt zum Baby auf, sprechen Sie mit ihm und streicheln Sie Ihren Bauch.

Ihr Körper in der 28. Schwangerschaftswoche

Verspüren Sie verstärkt Schmerzen im Becken oder fragen Sie sich, ob Sie tollpatschig geworden sind, weil Sie so oft umknicken? Das hängt alles mit der Bildung von Hormonen zusammen, die Ihren Körper auf die Geburt vorbereiten sollen. Schließlich müssen sich die Gelenke in Ihrem Becken dehnen und nachgeben, damit der Fötus durch den Kanal passt. Nun wird es auch langsam Zeit sich die Frage zu stellen, ob man einen Geburtsvorbereitungskurs besuchen möchte. Sie können gemeinsam mit Ihrem Partner gehen oder den Kurs auch allein besuchen. Es gibt sogar Kurse, die ausschließlich für die Frauen sind. Allerdings kann es sein, dass Sie sich nun mit der Anmeldung beeilen müssen. Hierzu können Sie Ihre Hebamme befragen.

Auch in der 28. SSW sollten Sie nicht vergessen, sich selbst etwas zu gönnen. Jede Woche der Schwangerschaft ist anstrengend und Ihr Körper wird es Ihnen danken, wenn Sie sich auch während der Schwangerschaft um ihn kümmern. Öl ist eine gute Wahl, um die Haut geschmeidig zu halten. Hier gibt es ganz viele unterschiedliche Anbieter für Öle. Gönnen Sie sich etwas Besonderes und greifen Sie vielleicht zur Amea Tautropfen Pflege oder zum Avocado Öl von Ligne St. Barth. Neben einem angenehmen Duft profitieren Sie hier auch von den hochwertigen Inhaltsstoffen, die in Ihre Haut einziehen. Sie können es zu einem Ritual werden lassen, jeden Abend oder jeden Morgen die Haut einzucremen.


Bildnachweis: © Fotolia – BillionPhotos.com

Über Klaus Müller-Stern

Klaus Müller-Stern

Leave A Reply