Babysocken stricken: jeden Schritt erklärt

Als Anfänger scheint jede Masche eine Herausforderung zu sein. Da ist es kaum verwunderlich, dass sich viele Einsteiger nicht an das Babysocken stricken herantrauen. Statt zwei Nadeln wird hier ein Nadelspiel benötigt. Das kann auf den ersten Blick verunsichern. Eine nachvollziehbare Anleitung kann dabei helfen, das Stricken von Babysocken zu erlernen.

Als Grundausstattung zum Babysocken stricken wird nicht viel benötigt. Mit einem Nadelspiel, das die Stärke 2,5 hat, sowie einem Knäuel Sockenwolle und Geduld kann begonnen werden. Sockenwolle ist daher wichtig, da es sich hier um spezielle Wolle handelt, die nicht fusselt und deutlich robuster ist. Die nachfolgende Anleitung ist zugeschnitten auf das Stricken von Babysocken in der Konfektionsgröße 62 – 68.

Hinweis: Als Übersicht sind hier die verschiedenen Runden und Reihen aufgelistet. So kann immer wieder überprüft werden, ob die Anzahl stimmt.

Alter des Babys 6-9 Monate
So viele Schaftrunden werden gebraucht 22
Davon sind Runden für das Bündchen 12
Die Ferse hat folgende Reihen 14
Zum Fußabschluss braucht es so viele Runden 26

Babysocken stricken in einer detaillierten Anleitung

Wichtig ist es bei der Arbeit mit einem Nadelspiel, sich zu trauen, hier schön fest zu stricken. Wer zu locker strickt, der kommt mit den Runden nicht hin und hat später vielleicht zu große Löcher in den Babysocken. Oft hilft es, zusätzlich zu den abgezählten Maschen noch ein paar Folgemaschen mit aufzunehmen, die später wieder verteilt werden.

1. Das Stricken des Bündchens

Schön flexibel am Schaft werden die Babysocken mit einem Bündchen. Oft wird der gesamte Schaft als Bündchen gestrickt. Das ist eine gute Lösung, denn so sind die Socken besonders angenehm zu tragen. Aber auch ein Teil des Schafts als Bündchen ist eine gute Lösung. Dafür werden 12 Runden gestrickt.

Um mit dem Stricken beginnen zu können, braucht es einen Faden von ca. 30 cm Länge, der an dem Knäuel bleibt. Dieser Faden wird genutzt, um 32 Maschen aufzunehmen und die Maschen dann auf dem Nadelspiel zu verteilen. Das Nadelspiel hat 5 Nadeln, vier werden im Quadrat hingelegt, eine wird aufgenommen. Der Faden wird dann um den Zeigefinger gewickelt. Zwei nach rechts und zwei nach links werden nun die 12 Runden gestrickt.

2. Den Schaft beenden

Den Schaft abzuschließen ist relativ einfach. Es wird mit den Runden weitergemacht. Diese werden aber nun nach glatt rechts gestrickt. So ergibt sich ein neues Muster und der Schaft wird etwas weniger flexibel. Die Socken rutschen nicht. Mehr Runden sorgen dafür, dass die Socken länger im Schaft werden.

3. So funktionieren die Ferse und das Käppchen

Nun beginnt der Teil, der wohl den meisten Menschen Probleme bereitet. Die Ferse lässt sich nicht ganz so einfach stricken. Übung macht hier aber den Meister. Von Nadel 1 zu Nadel 4 kommen mit glatt rechts 8 Maschen herüber. Jetzt die Arbeit einfach einmal umdrehen. Nun 8 Maschen von der Nadel 1 aus dieser Sicht auf Nadel 4 mit glatt links stricken. Auf den Nadeln befinden sich an dieser Stelle nun 16 Maschen. Damit die Ferse gut sitzt bei Größe 62 – 68, wird sie mit 14 Runden gestrickt. Hierfür kommen einmal 7 Reihen nach rechts und einmal 7 Reihen nach links.

Die Ferse ist nun schon beendet und es geht an das Käppchen. Nach wie vor befinden sich auf der 1. Nadel 16 Maschen. Alle anderen Nadeln verfügen über 8 Maschen. Es muss eine Reduzierung der 16 auf 8 Maschen erfolgen. Von der 1. Nadel werden nach rechts 4 Maschen gestrickt. Anschließend 7 Maschen und dann wird eine Masche aufgenommen auf die 5. Nadel. Nun wieder zu Masche 9 greifen und diese rechts stricken. Die 8. Masche muss über die 9. Masche nach links gezogen werden. Die Aufteilung auf den Nadeln ist nun bei 4 + 8 + 3 Maschen.

Jetzt einfach das Nadelspiel wieder drehen. Bei den 8 Maschen beginnen und hier 7 Maschen nach links stricken. Die zwei folgenden Maschen 8 und 9 einmal zusammen nach links stricken. Nun sind es nur noch 3 + 8 + 3 Maschen. Mit dieser Reduzierung wird nun so lange weitergemacht, bis nur noch 8 Maschen vorhanden sind.

4. Die Fußrunden richtig vorbereiten

Vom Käppchen werden nun weiter Fußrunden gestrickt. Damit das klappt, müssen die Maschen vorbereitet werden. Durch das Stricken sind auf der linken und auch auf der rechten Seite Maschen entstanden, die über eine symmetrische Aufnahme nun auf die Nadeln kommen. Hier wird mit Hilfe von rechts verschränkt gearbeitet. Genutzt wird die 2. Nadel, auf der sich 8 Maschen befinden. Die 7 Randmaschen werden aufgenommen, so dass die Nadel nun 15 Maschen hat. Dazu kommt eine Masche aus dem Querfaden. Es sind 16 Maschen vorhanden. Jetzt die Maschen von der Nadel 2 einmal mit glatt rechts auf die 3. Nadel stricken. Damit es symmetrisch ist, muss das Ganze mit der Gegenseite gemacht werden. Nadeln 3 und 4 kommen nun zum Einsatz. Nachdem das durchgeführt wurde, müssen von der 1. Nadel 4 Maschen rüber zur 4. Nadel gestrickt werden.

Damit die Runden jetzt gestrickt werden können, brauchen alle Nadeln wieder jeweils 8 Maschen. Allerdings befinden sich auf Nadel 1 noch 16 Maschen. Diese müssen reduziert werden. Dafür werden 9 Maschen von der ersten Nadel nach rechts gestrickt. Die 10. Masche muss gehalten werden. Nun wird die 11. Masche wieder gestrickt. Jetzt einfach die 10. links darüber heben. Jetzt von Nadel 4 die erste Masche rüber nach rechts stricken. Die Nadeln 2 und 3 werden nur genutzt, um die Maschen einmal nach rechts zu stricken. Die Reduzierung wird so lange durchgeführt, bis alle Nadeln 8 Maschen haben. Jetzt können die Runden für den Fuß gestrickt werden.

5. Die Sockenspitze als Abschluss

Es ist fast beendet. Zum Babysocken stricken gehört nun nur noch die Sockenspitze. Von der 1. Nadel müssen einmal 5 Maschen nach rechts glatt gestrickt werden. Wie bekannt die 6. Masche aufnehmen, die 7. Masche stricken und die 6. Masche wieder darüber heben. Anschließend einmal 8 Maschen nach rechts stricken, von Nadel 2 alle Maschen einmal glatt rechts stricken und bei Nadel 3 so weitermachen wie bei Nadel 1. Dann von Nadel 4 alle Maschen einmal glatt rechts stricken. Alle 2 Runden wird die Abnahme nun durchgeführt, dazwischen einfach alles nach glatt rechts gestrickt. Dies wird nun 7 Runden durchgeführt. Dann folgen zwei Runden mit Abnahme. Der Rest sind nun 6 Maschen. Hier muss die 1. Masche abgehoben werden, nachfolgend wird Masche 2 nach rechts gestrickt. Die 1. Masche wird über die 2. Masche gehoben. Die nachfolgenden Maschen werden nun einmal glatt nach rechts gestrickt. Die letzten beiden Maschen werden einmal zusammen nach rechts gestrickt.

Nun wird eine Stopfnadel zur Hand genommen. Mit der Stopfnadel müssen einmal die noch vorhanden Maschen durch glatt rechts stricken aufgenommen werden. Die Maschen liegen auf dem Faden, dieser kann jetzt gelöst und das Nadelspiel entfernt werden. Nun die Maschen festziehen und den Rest vom Faden mit der Stopfnadel vernähen.


Bildnachweis: © schwarzer.de

Über Klaus Müller-Stern

Klaus Müller-Stern

Leave A Reply