Wolle und Leder: Modetrends für 2017-2018

Wer in letzter Zeit einen Blick auf die Laufstege der Welt geworfen hat, dem ist die Präsenz von Leder und Wolle als Material für Kleidung sicherlich nicht entgangen. Was lange Zeit den Hippies und Alternativen zugeschrieben wurde, ist längst wieder salonfähig und gehört zu den wichtigen Trends der Modewelt für den Winter 2017/2018.

Natürliche Fasern in der Modewelt: Wolle und Leder

Wolle und Leder haben in der Herstellung von Kleidern eine jahrhundertealte Tradition und dienten bereits in geraumer Vorzeit zur Fertigung von Kleidung. Diese natürlichen Materialien erobern in der Saison 2017/2018 die Modewelt aufs Neue und finden sich sowohl im Bereich der Damenmode als auch bei den Kleidungsstücken für Herren wieder.

Kuschelig weiche Wolle für Pullover und Schals, Leder als Material für Mäntel und Schuhe – die Designer haben beide Materialien zum Must Have der Saison erklärt. Die aktuellen Trends wurden auch auf der Mailänder Männermodewoche gezeigt. Ähnlich verhält es sich mit den brandneuen Kollektionen der Damenmode, aus denen weder Leder noch Wolle wegzudenken sind.

Kuschelig weiche Wolle für Pullover und Schals, Leder als Material für Mäntel und Schuhe – die Designer haben beide Materialien zum Must Have der Saison erklärt.

Kuschelig weiche Wolle für Pullover und Schals, Leder als Material für Mäntel und Schuhe – die Designer haben beide Materialien zum Must Have der Saison erklärt. (#04)

Wolle: Eine weiche Naturfaser nicht nur für den Winter

Wer beim Anblick von Wollkleidung nur an die kalten Tage im Winter denkt, der irrt. Wolle lässt sich aufgrund der idealen Materialeigenschaften auch in der Übergangszeit und im Sommer tragen. Die Einsatzmöglichkeiten von Wolle bei der Kleiderherstellung sind groß und lassen kaum Wünsche offen. Diese natürliche Faser kann beispielsweise in allen erdenklichen Farben eingefärbt werden.

Warum ist Wolle als Material beliebt?

Ein genauer Blick auf die natürlichen Eigenschaften von Wolle macht deutlich, warum das Material bei Designern und Konsumenten so beliebt ist:

  • Da Wollfasern im Inneren hohl sind, bieten sie natürliche Luftpolster für eine optimale Isolation der körpereigenen Wärme. Im Winter hält Wollkleidung den Träger daher gemütlich warm.
  • Wolle ist elastisch und dehnt sich um bis zu 30 Prozent aus, zieht sich aber anschließend wieder auf die Ausgangsgröße zusammen.
  • Bequeme Kleidung aus Wolle sorgt für einen hohen Tragekomfort.
  • Egal ob Schweiß oder Regen – Wolle saugt bis zu einem Drittel des Eigengewichts an Flüssigkeit auf und fühlt sich dabei trotzdem nicht feucht an.
  • Gleichzeitig nehmen Wollfasern so gut wie keine Fremdgerüche auf und bleiben daher auch bei längerem Tragen geruchsneutral.

Video: Herbst Trends 2017 | Die 10 größten Modetrends für Herbst Winter 2017 | Modeblog Mode Trends

Verschiedene Muster für unterschiedliche Looks

Wolle lässt sich auf ganz unterschiedliche Weise zu Mode verarbeiten. Das Zopfmuster kennen viele Modefans noch aus ihrer Kindheit, als Oma mit Stricknadeln auf dem Sofa saß und eigene Pullover aus Wolle gestrickt hat. Mittlerweile fertigen zwar moderne Maschinen die Pullover und Westen, das Zopfmuster ist jedoch nach wie vor präsent. Es findet sich zum Beispiel bei Oberbekleidung, aber auch bei Socken. Schals und Loops werden meistens aus einer sehr dicken und kuschelig weichen Wolle hergestellt.

Sie sind daher voluminös und ideal für die kalten Wintermonate geeignet. In der wärmeren Jahreszeit hingegen dominiert Feinstrick die Wollmode. Dabei werden sehr dünne und weiche Garne verwendet und zum Beispiel zu Fliegen für den Herrn oder schmalen Schals für Damen gestrickt. Zu den Modetrends der Saison 2017/2018 gehören auch ganze Kleider aus Feinstrick, die meistens ein einer schlichten Farbe gehalten sind und sich daher optimal mit bunten Accessoires als Eyecatcher kombinieren lassen.

Sie ist zwar selten auf Modenschauen präsentiert, findet sich jedoch in zahlreichen Fachgeschäften. Die Rede ist von Outdoorkleidung.

Sie ist zwar selten auf Modenschauen präsentiert, findet sich jedoch in zahlreichen Fachgeschäften. Die Rede ist von Outdoorkleidung.(#05)

Wolle als Material für Outdoorkleidung

Sie ist zwar selten auf Modenschauen präsentiert, findet sich jedoch in zahlreichen Fachgeschäften. Die Rede ist von Outdoorkleidung. Egal ob beim Wandern, Mountainbiken, Spazierengehen oder Klettern – wer sich im Freien bewegt, legt großen Wert auf funktionale Kleidung. Im Bereich der Outdoorkleidung kommt vor allem Merinowolle zum Einsatz, die es durchaus mit dem künstlichen Funktionsfasern aufnehmen kann. Merinowolle leitet den Schweiß vom Körper weg, kühlt im Sommer und wärmt im Winter.

Lieferanten für diese exzellente Wolle sind Merinoschafe, die in höheren Lagen zuhause sind. Dank ihres besonderen Fells erleben sie kaum Schwankungen bei der eigenen Körpertemperatur, egal ob gerade bitterkalter Winter oder knallig heißer Sommer herrscht. Diese Eigenschaften der Merinowolle macht sich auch die Modeindustrie zu Nutze und setzt die Faser bei der Herstellung von Shirts, Hosen, Jacken, Westen und Socken für den Outdoorsport ein.

Leder: Ein Must Have der Saison 2017/2018

Neben Wolle taucht auch Leder in den aktuellen Kollektionen der bekannten Designer immer wieder auf. Das natürliche Material dominiert die Trends bei Jacken, Mänteln, Schuhen und verschiedenen Accessoires. Außerdem lässt sich Leder wunderbar mit Wolle kombinieren. Die Designer haben in ihren Kollektionen sowohl Glattleder als auch Velourleder aufgegriffen. Vor allem der beliebte Shabby-Chic lässt sich mit speziell bearbeitetem Leder erzeugen und gehört zu den Top-Trends 2017/2018.

Neben Wolle taucht auch Leder in den aktuellen Kollektionen der bekannten Designer immer wieder auf.

Neben Wolle taucht auch Leder in den aktuellen Kollektionen der bekannten Designer immer wieder auf. (#01)

Was zeichnet Leder als Material aus?

Da Leder ein natürliches Material ist, sind Kleidungsstücke aus Leder mit einem höheren Kaufpreis verbunden, als Kleidung aus Kunstfasern. Gleichzeitig ist Leder jedoch sehr robust und dadurch langlebig. Wer sich in dieser Saison einen Ledermantel kauft, wird diesen bei richtiger Pflege auch in zehn Jahren noch tragen können. Die Vorteile des natürlichen Materials sprechen für sich:

Leder ist extrem robust und strapazierfähig. Die Reißfestigkeit, Widerstandsfähigkeit gegenüber Feuchtigkeit und feste Struktur sorgen für eine lange Tragedauer von Lederkleidung. Deshalb besteht zum Beispiel die Schutzkleidung von Motorradfahrern häufig aus Leder.
Außerdem ist Leder beinahe undurchlässig für Wind und schützt daher im Winter den Träger vor dem Auskühlen. Das gilt besonders für Lederjacken mit einem Futter aus Wolle oder Funktionsfasern.

Nubuk- und Velourleder haben eine samtig weiche Oberfläche und weisen nicht den typischen Glanz von Glattleder auf. Sie sind daher vor allem für Handtaschen und Schuhe ein beliebtes Material.

Leder ist extrem robust und strapazierfähig. Die Reißfestigkeit, Widerstandsfähigkeit gegenüber Feuchtigkeit und feste Struktur sorgen für eine lange Tragedauer von Lederkleidung.

Leder ist extrem robust und strapazierfähig. Die Reißfestigkeit, Widerstandsfähigkeit gegenüber Feuchtigkeit und feste Struktur sorgen für eine lange Tragedauer von Lederkleidung. (#03)

Leder als langlebiges Material bei Kleidung

Ein einmal gekauftes Kleidungsstück aus Leder schmückt in der Regel viele Jahre oder sogar Jahrzehnte den Träger. Grund hierfür ist die robuste Struktur des natürlichen Materials. Mit der richtigen Pflege zeigt Leder kaum Abnutzungserscheinungen. Hier finden Sie viele praktische Pflegetipps für Leder und andere Fasern. Daher ist es beim Kauf von Lederkleidung sinnvoll, zu zeitlosen Modellen zu greifen.

Ein Ledermantel in den aktuellen Trends der Saison ist möglicherweise im nächsten Winter bereits unmodern und würde dann nur noch im Schrank hängen. Hier ist es sinnvoller, einen zeitlos eleganten Klassiker zu erwerben und ihn viele Jahre lang zu tragen. Das rechtfertigt schließlich auch den meistens hohen Anschaffungspreis von Lederbekleidung.

Nicht nur im Bereich der Kleidung gehört Leder klar zu den Trendmaterialien der Saison. Es taucht auch bei verschiedenen Accessoires immer wieder auf. Hier fällt vor allem der Rucksack ins Auge.

Nicht nur im Bereich der Kleidung gehört Leder klar zu den Trendmaterialien der Saison. Es taucht auch bei verschiedenen Accessoires immer wieder auf. Hier fällt vor allem der Rucksack ins Auge. (#02)

Leder bei Accessoires

Nicht nur im Bereich der Kleidung gehört Leder klar zu den Trendmaterialien der Saison. Es taucht auch bei verschiedenen Accessoires immer wieder auf. Hier fällt vor allem der Rucksack ins Auge. Er galt lange Zeit als Stauraum für Schulkinder und Transportmittel für Proviant bei Ausflügen, ist inzwischen jedoch auch im Businessbereich zu finden. Ein eleganter Rucksack aus Glattleder in Kombination mit einem feinen Wollsakko kann sich in der Geschäftswelt sehen lassen.

Neben Rucksäcken aus Leder ist die Auswahl der Lederschuhe in der Saison 2017/2018 ungebrochen groß. Außerdem finden sich in den Kollektionen der Wintersaison Taschen und Schmuck aus Leder. Sie passen ideal zu Kleidung aus Wolle und unterstreichen einen natürlichen, gleichzeitig aber eleganten Look.

Video: Modetrends und ultimative Tipps für Herbst/ Winter

Tipps: Wolle und Leder richtig miteinander kombinieren

Eine gute Nachricht für alle Modeliebhaber: Niemand muss sich in der Saison 2017/2018 zwischen Wolle und Leder als Material entscheiden. Die beiden natürlichen Komponenten lassen sich ideal miteinander kombinieren. Im Bereich der Herrenmode passt zum Beispiel der Lederrucksack ideal zu einem eleganten Wollanzug. Ebenso können eine Lederjacke und ein Wollpullover miteinander kombiniert werden. In der Damenmode sind der Lederrock und der Wollpullover ein beliebtes Paar.

Wem dieser Materialmix zu auffällig ist, der greift bei der Kleidung zu Wolle und kombiniert sie mit einem Accessoire aus Leder. Dabei ist es wichtig, die Farben beider Materialien aufeinander abzustimmen. Zu braunem Leder passt zum Beispiel graue Wollkleidung besonders gut. Schwarzes Leder kann mit beinahe jeder Wollfarbe kombiniert werden. Für einen eleganten Stil sollte jedoch nur ein Kleidungsstück auffällige Details aufweisen. Zu einem Pullover mit Zopfmuster ist die schlichte Jacke aus Glattleder die beste Wahl. Ist der Ledermantel mit Stanzungen oder Prägungen verziert, sollte der Wollschal möglichst aus schlichtem Feinstrick sein.

Grundsätzlich ist jedoch erlaubt, was dem Träger gefällt und die beiden Naturmaterialien Leder und Wolle ermöglichen jede Menge Kombinationen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: indira’s work  – #01: Africa Studio  #02: Svyatoslava Vladzimirska -#03: kiuikson -#04: Hteam-#05: LarsZ

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply