Haarentfernung: Was ist die beste Haarentfernung?

Haare wachsen überall am Körper. Doch während sie auf dem Kopf erwünscht sind, sind sie an anderen Körperstellen lästig und unangenehm. Eine dauerhafte Haarentfernung ist ein Traum, der mit modernen Methoden in greifbare Nähe rückt.

Haarentfernung: Kinderleicht oder eine Frage der Wissenschaft?

Die einen sind der Meinung, die Haarentfernung ginge am besten mit einem einfachen Rasieren. Andere wiederum setzen chemische Produkte oder sogar den Laser ein, um die lästigen Härchen loszuwerden.

Ratgeber und Kaufberatung wie bei rasierer.com und anderen Portalen werden genutzt, um sich ein Bild über die Möglichkeiten der Haarentfernung zu verschaffen. Dabei bleibt festzustellen: Jede Methode hat ihre Berechtigung, alle entfernen die Behaarung aber unterschiedlich gründlich sowie mehr oder weniger dauerhaft.

Wer sich für den Laser entscheidet, setzt auf die zerstörerische Wirkung der Lichtenergie.  ( Foto: Shutterstock- Lestertair )

Wer sich für den Laser entscheidet, setzt auf die zerstörerische Wirkung der Lichtenergie. ( Foto: Shutterstock- Lestertair )

Welche Methoden der Haarentfernung gibt es?

Der Überblick über die verschiedenen Methoden der Haarentfernung für Gesicht, Beine und Achseln zeigt, dass für jeden Hauttyp und auch für das gewünschte dauerhafte Entfernen der Härchen etwas dabei ist:

  • Rasieren

    Mehr als 50 Prozent der Frauen nutzen das Rasieren für Achseln und Beine, wobei sie die Wahl zwischen Nass- und Trockenrasur haben. Meist entscheiden sie sich für die Nassrasur. Die Rasur ist für jede Körperregion geeignet, sollte allerdings bei empfindlichen Körperpartien mit der Haarwuchsrichtung ausgeführt werden.
    Vorteile: einfach, schnell und unkompliziert
    Nachteile: Stoppeln wachsen rasch nach, für empfindliche Haut nicht geeignet, Schnitte bluten mitunter stark

  • Enthaarungscreme

    Die Creme wird aufgetragen und weicht die Härchen auf. Diese fallen dann aus. Das Ergebnis hält bis zu vier Wochen.
    Vorteile: einfache Anwendung, lange Wirksamkeit
    Nachteile: nicht für empfindliche Haut geeignet, kann Allergien auslösen

  • Wachs

    Die Anwendung von Wachs ist eher für die Beine geeignet, weniger für die Achseln, das Gesicht oder den Intimbereich. Es ist schmerzhaft und braucht ein wenig Übung.
    Vorteile: hält bis zu vier Wochen, Haare wachsen mit weicher Spitze nach
    Nachteile: schmerzhaft, mit Warmwachs zeitaufwendig

  • Sugaring

    Die Sugaring-Paste wird erwärmt und auf die Haut aufgetragen, danach in Wuchsrichtung der Haare abgezogen.
    Vorteile: weniger schmerzhaft als Wachs, bis zu vier Wochen glatte Haut
    Nachteile: zeitaufwendig, braucht ein wenig Übung

  • Epilieren

    Beim Epilieren werden die Haare ausgerissen, was sehr schmerzhaft sein kann. Für das Gesicht oder die Intimzone weniger gut geeignet!
    Vorteile: effektiv, bis zu vier Wochen glatte Haut
    Nachteile: schmerzhaft, nicht für längere Haare geeignet

  • Nadelepilation

    Dies könnte die beste Haarentfernung sein: Hierbei werden dünne Nadeln in den Haarkanal geführt und unter Strom gesetzt. Der Stromstoß zerstört die Haarwurzel.
    Vorteile: dauerhafte Haarentfernung, für alle Haar- und Hauttypen geeignet
    Nachteile: zeitaufwendig, teuer, muss vom Spezialisten durchgeführt werden

  • Laser

    Wer sich für den Laser entscheidet, setzt auf die zerstörerische Wirkung der Lichtenergie. Dabei werden mehrere Haare gleichzeitig erfasst.
    Vorteile: deutliche Reduzierung des Haarwuchses möglich
    Nachteile: teuer, muss vom Spezialisten durchgeführt werden, kann Narben und Verbrennungen hervorrufen

  • IPL

    Mithilfe von Xenonlicht wird die Haarwurzel zerstört, möglich ist der Einsatz der IPL-Methode vor allem im Gesicht und bei dunklen Haaren. Helle Härchen leiten das Licht nicht weiter.
    Vorteile: effektive und dauerhafte Haarentfernung
    Nachteile: teuer, nicht zwingend von Dauer, für empfindliche Haut nicht geeignet

Die einen sind der Meinung, die Haarentfernung ginge am besten mit einem einfachen Rasieren. Andere wiederum setzen chemische Produkte oder sogar den Laser ein, um die lästigen Härchen loszuwerden. ( Foto: Shutterstock- New Africa)

Die einen sind der Meinung, die Haarentfernung ginge am besten mit einem einfachen Rasieren. Andere wiederum setzen chemische Produkte oder sogar den Laser ein, um die lästigen Härchen loszuwerden. ( Foto: Shutterstock- New Africa)

Welche ist die beste Haarentfernung?

Die beste Haarentfernung ist zweifelsfrei die Nadelepilation. Im Gegensatz zum Lasern erfasst der Nadelepilierer auch die Haarwurzeln, aus denen blonde oder weiße Haare wachsen, und ist nicht einzig auf dunkle Härchen beschränkt.

Die Haarwurzel wird dabei dauerhaft zerstört, ein Nachwachsen ist daher unwahrscheinlich. Bei dem Eingriff führt der Spezialist eine sehr dünne Nadel in den Haarschaft ein, was mitunter leicht schmerzhaft sein kann. Dann folgt ein kurzer Stromstoß, durch dessen Energiefreisetzung die Haarwurzel zerstört wird. Nebenwirkungen wie leichte Rötungen und Schwellungen sind möglich.

Die Anwendung von Wachs ist eher für die Beine geeignet, weniger für die Achseln, das Gesicht oder den Intimbereich. Es ist schmerzhaft und braucht ein wenig Übung.  ( Foto: Shutterstock- Dmitrii Pridannikov )

Die Anwendung von Wachs ist eher für die Beine geeignet, weniger für die Achseln, das Gesicht oder den Intimbereich. Es ist schmerzhaft und braucht ein wenig Übung. ( Foto: Shutterstock- Dmitrii Pridannikov )

Welcher Laser ist für die IPL-Behandlung der beste?

Auf der Suche nach dem perfekten Laser für die Haarentfernung per IPL sind zwei Namen immer wiederzufinden: „Braun Silk-expert“ und „Philips Lumea Advanced IPL“.

Diese Geräte sind für die Heimanwendung zu empfehlen, beide arbeiten auf Basis von Lichtimpulsen. Das Licht, das während der Behandlung freigesetzt wird, wird in Wärme umgewandelt, die wiederum die Haarwurzel zerstört. Die Geräte sind leicht anzuwenden und arbeiten nahezu schmerzfrei.

Was ist besser: IPL oder Laser?

Auch wenn das Rasieren besonders einfach ist, so lassen sich per IPL oder Laser die Haare doch dauerhafter entfernen. Dabei haben beide Methoden ihre Vor- und Nachteile.

Beim Laser werden die Haarwurzeln durch den Einsatz von Lichtenergie dauerhaft zerstört. Es werden mehrere Haare gleichzeitig erfasst, allerdings arbeitet der Laser nur bei dunklen Haaren richtig. Das Pigment Melanin kann Lichtenergie leiten, helle Haare haben zu wenig Melanin. Insgesamt kann der Haarwuchs durch die Behandlung deutlich verringert werden, es kann allerdings zu Pigmentstörungen und Vernarbungen kommen.

IPL setzt auf Xenonlicht, das in Wärme umgewandelt wird und die Haarwurzeln zerstört. Auch hierbei sind helle Haare kaum zu erfassen, da ihnen das Melanin fehlt. Die Gefahr, dass die Haare nachwachsen, ist bei IPL größer.

Fazit: IPL ist verträglicher, Lasern langfristiger. Dafür muss der Laser vom Spezialisten eingesetzt werden, IPL-Geräte gibt es auch für die Heimanwendung.

Auf der Suche nach dem perfekten Laser für die Haarentfernung per IPL sind zwei Namen immer wiederzufinden: „Braun Silk-expert“ und „Philips Lumea Advanced IPL“.   ( Foto: Shutterstock-Kovalchynskyy Mykola)

Auf der Suche nach dem perfekten Laser für die Haarentfernung per IPL sind zwei Namen immer wiederzufinden: „Braun Silk-expert“ und „Philips Lumea Advanced IPL“. ( Foto: Shutterstock-Kovalchynskyy Mykola)

Alles zu Kosten, Dauerhaftigkeit und möglichen Gefahren

Dass es zu Hautrötungen und Reizungen beim Rasieren, Lasern oder anderen Anwendungen kommen kann, ist bekannt. Doch hat auch das Epilieren seine Tücken? Und was kostet die Haarentfernung mit dem Laser überhaupt?

Wie viel kostet eine dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser?

Dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser kostet ab 70 Euro. Die Kosten für eine dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser richten sich zum einen nach der Größe der zu behandelnden Hautfläche, zum anderen nach der Dichte der Behaarung und nach dem Anbieter. Denn die verschiedenen Spezialisten setzen ihre Preise unterschiedlich an.

Das Entfernen der Haare auf der Oberlippe oder überhaupt im Gesicht kann bereits ab 70 Euro zu buchen sein. Wer einen Unterschenkel lasern lassen möchte, muss mit mindestens 120 Euro rechnen. Wichtig: Diese Kosten sind pro Behandlung angesetzt und können bei einer nötigen Nachbehandlung noch einmal in ähnlicher Höhe anfallen.

Für die Kostenbetrachtung sollten aber auch die Kosten, die für das Rasieren anfallen (Kauf Rasierer, Wechselklingen, Rasiergel usw.) gegengerechnet werden, dann relativieren sich diese.

Mehr als 50 Prozent der Frauen nutzen das Rasieren für Achseln und Beine, wobei sie die Wahl zwischen Nass- und Trockenrasur haben.  ( Foto: Shutterstock- Roman Samborskyi )

Mehr als 50 Prozent der Frauen nutzen das Rasieren für Achseln und Beine, wobei sie die Wahl zwischen Nass- und Trockenrasur haben. ( Foto: Shutterstock- Roman Samborskyi )

Wie gefährlich ist das Epilieren?

Epilieren ist nicht gefährlich: Wer die üblichen Tipps zur Haarentfernung beachtet, setzt sich beim Epilieren keiner Gefahr aus. Die Haut sollte trocken sein – der Epilierer hat nichts in der Badewanne zu suchen! Die Schmerzen lassen bei der häufigeren Anwendung des Epilierers nach, da die nachwachsenden Härchen deutlich dünner sind. Außerdem tritt ein gewisser Gewöhnungseffekt ein.

Rote Punkte an den Stellen, wo die Haare ausgerissen wurden, können dennoch auftreten. Es ist daher ratsam, das Epilieren abends vorzunehmen und die Haut danach gut zu pflegen, damit die Pünktchen am Morgen wieder verschwunden sind. Außerdem sollte die Haut keiner starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, wenn sie frisch epiliert wurde. Sie ist dann empfindlich und reagiert rasch mit Rötungen.

Die Creme wird aufgetragen und weicht die Härchen auf. Diese fallen dann aus. Das Ergebnis hält bis zu vier Wochen.  ( Foto: Shutterstock-Denis Val )

Die Creme wird aufgetragen und weicht die Härchen auf. Diese fallen dann aus. Das Ergebnis hält bis zu vier Wochen. ( Foto: Shutterstock-Denis Val )

Welche Methode der Haarentfernung hält am längsten?

Am längsten hält die Nadelepilation, denn hier werden die Haarwurzeln dauerhaft zerstört und wachsen auch nicht wieder nach. Die anderen Methoden der Haarentfernung halten unterschiedlich lange. Auch beim Lasern und bei der Anwendung des IPL-Gerätes lassen sich langfristige Ergebnisse erzielen, im besten Fall wachsen die Haare beim Lasern nicht wieder nach.

Auch beim Waxing oder Sugaring können bis zu vier Wochen glatte Beine erwartet werden. Am wenigsten effektiv ist das Rasieren, denn hier spüren viele Frauen bereits am nächsten Tag die ersten Stoppeln sprießen. Dafür geht die Rasur schnell und hinterlässt in der Regel keine Rötungen.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply