Lidstrich ziehen: Perfekte Lidstrich Anleitung

Einen perfekt geschwungenen Lidstrich ziehen ist eine größere Herausforderung, als manche sich das denken. Denn ein Lidstrich, der die eigenen Augen ausdrucksvoller und den Blick intensiver wirken lässt, ist gar nicht so leicht hinzubekommen. Mit den folgenden Beauty-Tipps klappt es bestimmt.

Lidstrich ziehen: Arbeit, die sich lohnt

Den perfekten Lidstrich ziehen lohnt sich laut Make-up-Artists: Der Lidstrich ist nämlich der Geheimtipp für ein ausdrucksstarkes und facettenreiches Make-up. Eyeliner macht die eigenen Augen nicht nur ausdrucksvoller, sondern kann auch kleinere Makel ausgleichen wie zum Beispiel kleine Augen optisch vergrößern, eher tiefliegende Augen hervorheben und sogar unliebsame Schlupflider verschwinden lassen.

Ungeachtet der tollen Möglichkeiten hat der Eyeliner jedoch ein gewaltiges Manko: Er ist in seiner Handhabung im Vergleich zu Lidschatten, Lippenstift oder Wimperntusche recht umständlich. Viele Frauen, die sich zum ersten Mal einen Lidstrich ziehen wollen, schreckt der Eyeliner deshalb ab. Damit beim Lidstrichziehen keine Verzweiflung aufkommt, folgen hier Beauty-Tipps zur Auswahl des richtigen Produktes, zur richtigen Verwendung und zur Wahl des passenden Looks.

Video: 5 EYELINER Varianten für Anfänger | Sanny Kaur

Stift, Gel oder Kajal: Das passende Produkt finden und einen perfekten Lidstrich ziehen

Bevor es ans eigentliche Schminken geht, benötigt man erst einmal das richtige Produkt, um einen schönen Lidstrich ziehen zu können. Und das richtige Produkt kann für jede Frau ein anderes sein. Es gibt festes Eyelinerwachs, flüssiges Gel oder die altbekannten Kajalstifte. In der Drogerie finden sich unzählige Angebote, dazu kommen noch die unterschiedlichsten Tools wie Eyeliner-Pinsel oder spezielle Applikatoren. Da besteht schon mal die Gefahr, dass man nach einem Produkt greift, mit dem man dann gar nicht so gut klarkommt. Und wenn die Handhabung nicht funktioniert, kann man auch keinen Lidstrich ziehen. Die folgende Übersicht soll als Orientierungshilfe dienen und zeigen, welches Produkt für wen geeignet ist.

• Für Lidstrich-Anfänger

Wer im Umgang mit dem Eyeliner noch nicht so erfahren ist und trotzdem einen schönen Lidstrich hinbekommen möchte, der sollte zu einem wasserfesten Eyeliner-Stift, am besten mit einer langen Spitze, greifen. Der Vorteil solcher Liner liegt auf der Hand: Sie sind einfach in der Anwendung und verlangen nicht nach einem zusätzlichen Tool, dessen Handhabung erst erlernt werden müsste. Zudem halten solche Eyelinerstifte recht lange.

• Für fortgeschrittene Anwenderinnen

Frauen, die einen Lidstrich ziehen wollen und dabei schon ein wenig geübter sind, können die Kajalstifte in der Schublade lassen und zu der nächsten Stufe der Eyeliner-Produkte greifen – dem Gel-Stift. Dieser lässt sich genauso leicht auftragen, verwischt aber weitaus leichter als ein herkömmlicher Eyelinerstift. Ein Gel-Eyeliner gleitet förmlich über die Haut und eignet sich wegen seiner leicht verwischbaren Konsistenz perfekt für dramatische Smokey Eyes.

• Für Eyeliner-Profis

Sie sind der  Eyeliner-Profi und können einen perkekten Lidstrich zeichnen, dann gehören Sie zu den Damen die ohne Sorge zu einem weichen und flüssigen Eyeliner, auch „liquid liner pen“ genannt, greifen können.  Damit einen Lidstrich zu ziehen kann schon eine echte Herausforderung  sein, da diese Art von Produkt sehr schnell verwischt. Profis sollten damit aber keine Probleme haben. Zudem hat man mit dieser Art von Eyelinern die Möglichkeit, extrem präzise zu arbeiten und kann so die verschiedensten Lidstriche ausprobieren.

Video: Passender Lidstrich für JEDE Augenform! Tipps und Tricks

Lidstrich ziehen wie die Profis: Eine Step-by-Step-Anleitung

1. Die richtige Grundlage schaffen

Damit der Lidstrich möglichst lange hält, sollte man dafür sorgen, dass das Auge am oberen Wimpernkranz, wo der Eyeliner aufgetragen wird, trocken und fettfrei ist. Dafür sollte man mit einem Kosmetiktuch das Oberlid vorsichtig abtupfen. Danach muss man die richtige Basis schaffen. Das gelingt am besten, indem man etwas losen Puder oder einer Eyeshadow-Base auf das Augenlid oberhalb des oberen Wimpernkranzes aufträgt. So hält der Eyeliner besser und verwischt nicht so schnell. Alternativ kann man natürlich auch etwas Kompaktpuder oder hellen, matten Lidschatten verwenden.

2. Den Lidstrich ziehen

Wenn man den Eyeliner das ersten Mal ansetzt, tendiert man dazu, den Lidstrich nicht nahe genug am Wimpernkranz zu zeichnen. Am besten wird das Ergebnis aber, wenn man die Farbe schon fast in den Wimpernzwischenräumen aufträgt. Man sollte es außerdem unbedingt vermeiden, das Auge zusammenzukneifen.

Am besten stützt man sich mit dem Ellenbogen auf, damit die Hand ruhiger bleibt, denn eine zitterige Hand kann einen verwackelten Lidstrich zur Folge haben. Dann sollte man das Augenlid mit einem Finger straffen und den Eyeliner so nah wie möglich am Wimpernrand ansetzen. Am einfachsten kann man den Lidstrich ziehen, wenn man ihn in zwei Lidstriche aufteilt: Der erste geht bis zur Mitte des Lids, der zweite dann von außen bis zur bereits gemalten Linie. Den Übergang sollte man dann leicht verwischen, damit er nicht sichtbar bleibt. Wem das noch zu schwer ist, der kann alternativ auch viele kleine Striche oder Punkte entlang des Wimperkranzes zeichnen und diese anschließend verbinden.

3. Der Schwung im Augenwinkel

Um den perfekten Schwung im äußeren Augenwinkel hinzubekommen, sollte man das Lid leicht mit dem Finger anheben, um Spannung zu erzeugen und besonders präzise arbeiten zu können. Dann sollte man den Lidstrich so zeichnen, dass er in einem 45-Grad-Winkel nach oben ausläuft. So werden die Augen optisch geliftet und vergrößert.

4. Patzer ausbessern

Nachdem man seinen Lidstrich gezogen hat, sollte man eventuell vorhandene Patzer ausbessern, denn nur ein Lidstrich ohne Fehler sieht wirklich gut aus. Patzer sind an sich natürlich nicht schlimm und können leicht korrigiert werden. Dafür sollte man einen Q-Tipp mit Make-up-Entferner tränken und die bestreffende Stelle vorsichtig ausbessern. Wenn man sowieso einen eher weichen Lidstrich bevorzugt, reicht es völlig, den Lidstrich mit einem Pinsel oder Schwammapplikator einfach auszublenden.

Einen perfekt geschwungenen Lidstrich ziehen ist eine größere Herausforderung, als manche sich das denken. Denn ein Lidstrich, der die eigenen Augen ausdrucksvoller und den Blick intensiver wirken lässt, ist gar nicht so leicht hinzubekommen. (#01)

Einen perfekt geschwungenen Lidstrich ziehen ist eine größere Herausforderung, als manche sich das denken. Denn ein Lidstrich, der die eigenen Augen ausdrucksvoller und den Blick intensiver wirken lässt, ist gar nicht so leicht hinzubekommen. (#01)

Einen Lidstrich ziehen und kleine Makel ausgleichen

Viele Visagisten und Make-up-Artists nutzen einen gut platzierten Lidstrich, um optische Täuschungen zu erzielen und so kleinere Makel zu kaschieren. Je nach Augenform oder Lidform kann man verschiedene Varianten des Lidstriches ausprobieren. Welcher Lidstrich zu welcher Augenform passt, wird hier erklärt.

• Kleine Augen mit einem Lidstrich vergrößern

Wer eher kleine Augen optisch etwas größer wirken lassen will, sollte einen sogenannten „Wing Lidstrich“ ausprobieren. Dafür muss man zunächst vom äußeren Augenwinkel aus eine Linie nach oben ziehen, die man sich am besten als eine Verlängerung der unteren Wasserlinie vorstellen sollte. Von dem höchsten Punkt dieses Flügels (deshalb „Wing Lidstrich“) muss man dann eine Linie bis zur Mitte des Augenlides ziehen. Anschließend wird dann noch eine dünne Linie zum Augeninnenwinkel hin gezeichnet und dazu die freie Fläche, die am äußeren Augenwinkel entstanden ist, mit dem Eyeliner ausgemalt. Fertig ist der „Wing Lidstrich“.

• Lidstrich ziehen und Augen verkleinern

Kaum zu glauben, aber es gibt Leute, die ihre Augen nicht vergrößern, sondern verkleinern wollen. Wer seine eigenen Augen zu groß findet, kann sie mit Eyeliner etwas schmaler und kleiner schummeln, indem zu dem hübschen Lidstrich in Schwarz auch noch eine dunkle Kajalfarbe auf den unteren Wimpernkranz hinzugefügt wird. So ist das Auge umrandet und wirkt automatisch kleiner.

• Tiefliegende Augen mit Eyeliner hervorheben

Wer seine eher tiefliegenden Augen etwas hervorheben möchte, kann mit Eyeliner wahre Wunder bewirken. Natürlich kommt es dabei auch auf den passenden Look drum herum an. Zunächst sollte man für den Lidschatten eine schimmernde Variante auswählen, die schön auffällt. Wenn man den Lidstrich zieht, kann man sich bei tiefliegenden Augen für den „Cat Eye-Look“ entscheiden, bei dem ein deutlich, dickerer Lidstrich vom Augeninnenwinkel bis zum Außenwinkel gezeichnet wird. Dazu kommt noch etwas Wimperntusche, um den Look abzurunden.

Video: Eyeliner bei Schlupflidern / Ebru’s Beauty Lounge


• Durch Lidstrichziehen Schlupflider verschwinden lassen

Es gibt mehr Frauen, die Schlupflieder haben, als man es zunächst vermuten würde. Von einem solchen Schlupflid spricht man dann, wenn der bewegliche Teil des Augenlids kaum oder gar nicht mehr zu sehen ist. Im Alter können sich Schlupflider sogar noch verschlimmern. Einen Lidstrich zu ziehen kann eine effektive Methode sein, die eigenen Schlupflieder so zu kaschieren, dass sie kaum noch auffallen.

Zunächst sollte man einen hellen Lidschatten ohne Schimmer und Glanz auf das bewegliche Lid auftragen, für die Lidfalten muss dann eine dunklere Nuance ausgewählt werden. Anschließend kann für den Lidstricht eine dünne Linie entlang des Wimpernkranzes gezogen werden, die im Außenwinkel gerne etwas nach oben verlaufen darf. Dieses kleine Flügelchen lässt den Blick wacher wirken und hebt das Lid.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Solis Images -#01: Mike Laptev

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply